Anforderungen?

 

Anforderungen?

Unsere Endurotrainings und -touren sind für normale Enduroreifen ausgelegt, sofern nichts anderes angegeben ist. Je nach Wetterlage ändern sich die Untergrundbedingungen teilweise extrem. Um Sicherheit zu vermitteln, ist es bei nassen Untergrundbedingungen unbedingt ratsam, auch bei unseren Einsteigerveranstaltungen grobstollige Reifen zu fahren oder evtl. auf ein leichtes Mietmotorrad mit entsprechender Bereifung auszuweichen. Dieses muss vorher rechtzeitig angekündigt werden, da nur eine begrenzte Anzahl von Mietmotorrädern zur Verfügung steht. Mehr ist von unseren Gästen im Gästebuch zu erfahren und in unseren Videos.

Unsere Einteilung Enduro 1-3 (E1-3)

 

Unsere Einteilung Enduro 1-3 (E1-3)

Unsere Einteilung Enduro 1 (E1), Enduro 2 (E2) und Enduro 3 (E3) verstehen wir wie folgt:

Bei E1 sind keine Enduroerfahrung, wohl aber eine ausreichende Motorradfahrpraxis erforderlich. Bei E1 bleiben wir in der Regal auf leichten Strecken in der Ebene ohne Auf- und Abfahrten.

Bei E2 erweitern wir die Streckenanteile um schwierigere Singletrails, fahren über kleinere Hindernisse und einfache Auf- und Abfahrten. E1 und E2 sind in der Regel mit großen Enduros / Reiseenduros gut fahrbar.

E3 richtet sich an ausgesuchte Fahrer mit entsprechender Enduropraxis. Die Termine liegen in der Regel in der Jahreszeit mit schlechteren Wetterbedingungen, so dass große Reiseenduros nur von geübten Fahrern genutzt werden sollten. Für alle anderen stehen Mietmotorräder auf Anfrage zur Verfügung.

Fahrspaß: Um den Spaß nicht zu verlieren, sollte - wie immer beim Motorradfahren - im eigenen Interesse das eigene Können und das des Fahrzeugs richtig eingeschätzt werden. Für Abschnitte, die sich als zu anspruchsvoll herausstellen, gibt es eigentlich immer eine Umfahrungsmöglichkeit.

Wer sich seiner Sache nicht sicher ist, sollte die Tour seiner Wahl erst mal im Sommer fahren. Dieselbe Tour kann im zeitigen Frühjahr sehr viel schwieriger sein, auch weil die eigenen Reflexe noch nicht „wieder da“ sind. Wir sind sowohl auf privaten Wegen als auch auf öffentlichen Straßen unterwegs.