Mitführpflichten für Motorradfahrer/innen in Europa

  • Verbandskasten
  • Warnleuchte
  • Warnweste

Wer eine Motorrad-Tour durch Europa plant, sollte sich vor Antritt der Reise über die jeweiligen Mitführpflichten der Länder informieren. Beim Nichteinhalten der Bestimmungen drohen teilweise hohe Strafen.

Die Vorschriften gelten auch für Mietfahrzeuge, also rechtzeitig prüfen, ob das geliehene Motorrad mit aller erforderlichen Ausrüstung ausgestattet ist. Anderenfalls muss man selbst dafür sorgen. In jedem Fall empfiehlt sich die Mitnahme des europäischen Unfallberichts, wenn man im Ausland unterwegs ist. Dieser ist über alle Automobilclubs erhältlich und unter folgenden Links:

Die jeweiligen Übersetzungshilfen findet man auch online in der ÖAMTC Länder-Info. Dort gibt es zusätzlich detaillierte, hilfreiche Informationen für Fahrten ins Ausland.

Laut ÖAMTC Länder-Info ist folgendes notwendig:

Warndreieck

In Schweden, Finnland, Dänemark, auf Malta und in Russland ist ein Warndreieck für jedes Motorrad Pflicht, in Ungarn nur für Motorräder mit Beiwagen und Trikes.

Warnweste

Beim Thema Warnweste wird oftmals zwischen Mitführpflicht und Tragepflicht unterschieden. Im Falle einer Mitführpflicht ist der Fahrer gesetzlich verpflichtet, eine Warnweste mitzuführen. Tragepflicht bedeutet, dass im Unfall- oder Pannenfall der Fahrer verpflichtet ist, eine Warnweste anzulegen, sobald er das Motorrad verlässt. Eine Tragepflicht kann allerdings unabhängig von einer Mitführpflicht verordnet sein. Dies ist u.a. in Italien, Bulgarien, Slowenien, Tschechien, Mazedonien, Montenegro und Bosnien & Herzegowina der Fall. Wird der Motorradfahrer hier ohne Warnweste gestoppt, ist keine Strafe fällig. Hat er aber einen Unfall und legt keine Warnweste an, muss er Strafe zahlen.

Eine Mitführpflicht der Warnweste für Motorradfahrer gilt zum Beispiel in Frankreich, Litauen, Spanien und in der Slowakei.

In Portugal und Norwegen gilt die Vorschrift, eine Warnweste mitzuführen und zu tragen, nur für örtlich registrierte Fahrzeuge - dazu gehören auch Mietfahrzeuge.

Verbandszeug

Eine mobile Apotheke ist u.a. in Ungarn, Tschechien, Slowenien, der Slowakei, in Montenegro und Serbien vorgeschrieben. Weiter nördlich, in Großbritannien, Schweden und Norwegen gibt es für Verbandszeug eine Empfehlung.

Ersatzlampenset

Die Pflicht, ein Ersatzlampenset mitzuführen, gilt in Frankreich und Kroatien - jedoch nicht für Fahrzeuge mit Xenon- oder LED-Leuchten. In Ungarn und Mazedonien existiert eine Empfehlung für die Mitnahme von Ersatzlampen.

Verkehrsregeln – unbedingt vorab informieren

Mehr Infos zu Verkehrsbestimmungen im Ausland – wie Tempolimits, Promillegrenzen, Mitführpflichten u.v.m. – finden sich in den Länder-Infos der Automobilclubs und / oder der Versicherer und unter folgendem Link: https://www.louis.de/fuer-die-motorradreise/laender